Kirchenchor St. Peter und Paul

Boosterimpfung beim Kirchenchor

Singen war leider nicht erlaubt

Wenige Tage vor dem Jahreswechsel fand beim Kirchenchor St. Peter und Paul Bad Camberg noch eine besondere Aktion statt: Da Dr. Alexander Schmidt nicht nur seit einem Jahr den Chor mit großem Engagement leitet, sondern hauptberuflich Arbeits- und Notfallmediziner ist, konnte jedem Chormitglied das Angebot einer „Boosterimpfung“ gemacht werden. 

45 Sängerinnen und Sänger nahmen dieses gerne an und trafen sich zeitversetzt und in Gruppen geteilt im Abstand von jeweils einer halben Stunde an einem Vormittag vor dem katholischen Jugendheim. Um die Hygieneregeln einzuhalten, waren im Flur vor dem Eingang in den großen Saal Stühle im Abstand von jeweils 1,5 m aufgestellt und jeder Teilnehmer war aufgefordert, sich während des Wartens bis er an der Reihe war, an die Maskenpflicht zu halten. Dies tat der Stimmung der Anwesenden untereinander aber keinen Abbruch. Nur zum Spaß hätte auch eine kurze Chorprobe stattfinden können, aber dies war pandemiebedingt natürlich untersagt. Dennoch freuten sich die Impflinge, andere Chormitglieder einmal wieder zu sehen, wenngleich sie hinter Masken verborgen waren.

Das Impfen selbst erfolgte innerhalb weniger Minuten. Dr. Alexander Schmidt und der Vorstand hatten im Vorfeld alles organisiert, sodass es zu keinen Verzögerungen kam. Die Wartenden wurden der Reihe nach in den Saal gerufen. Für einen reibungslosen Ablauf sorgte auch, dass der Eingang in den Saal und der Ausgang vorbildlich voneinander getrennt waren.

Chorleiter impft Chorleiter

Damit wertvoller Impfstoff nicht vernichtet werden musste, sofern trotz aller Planungen noch etwas davon übrigbleiben würde, gab es eine Liste von „Nachrückern“, die nach Ende der Aktion blitzschnell darüber informiert wurden, dass für sie noch Serum zur Verfügung steht. Darum ließ es sich „Coolen“-Chorleiter Ulrich Diehl nicht nehmen, sich noch schnell seinen Pieks abzuholen. Familienangehörige von aktiven Sängern des Chores konnten außerdem schnell aktiviert werden. 

Durch die Auffrischungsimpfung gegen Corona gut gewappnet, warten nun alle Chormitglieder auf den Zeitpunkt, an dem endlich die Probenarbeit aufgenommen werden kann. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.